Lebensgeschichten

Die erlebte und die erzählte Lebensgeschichte sind nicht zwingend identisch. Denn je nach Perspektive und Stimmung der Autobiografin / des Autobiografen wird die Lebensgeschichte unterschiedlich erinnert und erzählt. Das Erzählen der eigenen Lebensgeschichte ist Teil der Biografiearbeit. Bei dieser Biografiearbeit kann ich Sie unterstützen: Erzählen Sie mir Ihre Lebensgeschichte, oder Teile davon, und ich bringe diese in eine schriftliche Form. Selbstverständlich immer in Absprache mit Ihnen.

Beispiel einer von mir verschriftlichten Lebensgeschichte ist "Ungerem Chegeleboum. Meine Kindheit auf der Ländte". In sechs Einzelgesprächen hat mir meine Mutter Lisa aus ihrer Kindheit und Jugend erzählt. Diese Erzählung habe ich verschriftlicht und als Buch in einer Mini-Auflage für ihre fünf Enkelinnen drucken lassen. Danach folgte die Lebensgeschichte meiner Schwiegermutter Hanni - das Büchlein "Zäme d Wäut id Ordnig tue" haben wir gemeinsam in eine schöne Form gebracht und ebenfalls herausgegeben. [Auszug aus "Zäme d Wäut id Ordnig tue"]

Im September 2021 folgte die Lebensgeschichte von Fritz, dem Partner meiner Mutter: 1947 wurde er, damals 9-jährig, im Kanton Bern verdingt und diese Erinnerungen haben wir zusammen im Büchlein: "Morgen hole ich dich wieder" festgehalten. Dieses Büchlein können Sie für einen Unkostenbeitrag von CHF 10.00 bestellen [Mail].